Ziele

Der G.O.E.K. e.V möchte, mit seinen Aktivitäten, einen grundsätzlichen Beitrag zur Verbesserung der Gesamtsituation der Bevölkerung in der D.R. Kongo leisten.Für den Erfolg und die Nachhaltigkeit der Aktivitäten ist es erforderlich, die notwendigen Prozesse in den Bereichen Landwirtschaft, Gesundheit, Wohnen, Bildung und Sozialkulturelle Aktivitäten in den Focus zu stellen.

Es müssen in diesen Handlungsfeldern abgestimmte Konzepte entwickelt, bedarfsgerechte Projekte initiiert und umgesetzt werden.

Im Interesse der gemeinschaftlichen Entwicklung, d.h. einer Zusammenarbeit mit der Bevölkerung, hat der G.O.E.K. e.V. sein Engagement auf Zamba, einem kleinen Ort im Sektor Kivulu in Bas-Kongo (Niederkongo) fokussiert.

Durch regelmäßige und persönliche Kontakte zwischen den Bewohnern des Dorfes und den Vereinsmitgliedern in Deutschland wurden die Projekte entwickelt und abgestimmt.

Im Einzelnen geht es um die Bereitstellung adäquater Werkzeuge, damit in den Dörfern Gebäude gebaut werden können.

Die Gebäude dienen zum einen als Vorratskammer für das Saatgut, zum anderen als Lager der Werkzeuge, die für den Bau der Gebäude und der Bestellung der Felder dienen.

Der Aufbau einer Erste-Hilfe-Station soll in den nächsten drei Jahren zum Abschluss kommen. Das Ziel ist hier, die Sicherung der primären medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung in Zamba und den umliegenden Dörfern zu gewährleisten.

Zama liegt etwa 135 km südwestlich von Kinshasa

Im Einzugsbereichs der Erste-Hilfe-Station liegen folgende Dörfer: 

  • Luvanga
  • Tawa
  • Mawunzi
  • Kingiambila
  • Kilumbu
  • Kinzala
  • Malanga
  • Kumbi

 

Damit wird hier eine medizinische Grundversorgung für ca.10.000 Bewohnern geschaffen.